Wirtschaft pro Klima

Folgende Unternehmen gehören der Initiative "Wirtschaft pro Klima" an

(Mit einem Klick auf den Firmennamen gelangen Sie u.a. zum Statement des CEO.)

 

Logo
Accenture
Campus Kronberg 1, 61476 Kronberg im Taunus

Praxisbeispiele:


Logo
add powersystems GmbH
Pinneberger Weg 54 b, 20257 Hamburg

Praxisbeispiele:


Logo
Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG
Saatwinkler Damm 42-43, 13627 Berlin

Praxisbeispiele:
  • Ausstattung mit Blended Winglets
    Im Jahr 2001 hat airberlin begonnen, ihre Boing-Flotte mit Blended Winglets auszustatten, was zu erhöhten Kraftstoff- und CO2-Einsparungen führt.
  • Light-Weight Trolley
    Airberlin verringerte das Gewicht der Fullsize Trolleys um 10kg pro Stück sowie das der Halfsize Trolleys um 7kg.
  • Triebwerkswäsche
    Bei einer Triebwerkswäsche werden Ablagerungen am Triebwerk beseitigt, was zu einer Leistungssteigerung des Flugzeugs führt. Dadurch können Kerosin und CO2-Emissionen eingespart werden.


Logo
Alexander Funk Sachverständigenbüro nach WHG
In der unteren Au 3, 91315 Höchstadt

Praxisbeispiele:
  • Neubau
    Neubau der Gewerbeimmobilie mit Wohneinheit.
  • Fahrzeug
    Verbrauchsreduzierung des KFZ


Logo
Alnatura Produktions- und Handels GmbH
Darmstädter Straße 63, 64404 Bickenbach

Praxisbeispiele:
  • Weltweit größtes Hochregallager aus Holz 2014
    Fassaden und Regale des 2014 eröffneten Hochregallagers bestehen aus PEFC-zertifiziertem europäischem Holz. Holz ist ein nachwachsender und CO2-speichernder Rohstoff. Das Lager kommt ohne Klimaanlage aus.
  • Ökostrom aus Wasser- und Windkraft
    Dank des Ökostroms von den Elektrizitätswerken Schönau haben wir im Geschäftsjahr 2013/14 97% weniger CO2 mit unserem Stromverbrauch verursacht als bei Bezug des deutschen Standardstrommixes.


Logo
aproxima Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung Weimar mbH
Schillerstraße 10, 99423 Weimar

Praxisbeispiele:


Logo
Aqua-Concept Ges. für Wasserbehandlung mbH
Am Kirchenhölzl 13, 82166 Gräfelfing

Praxisbeispiele:


Logo
AQUENY GmbH
Mondring 30, 56410 Montabaur

Praxisbeispiele:


Logo
ARKTIK GmbH
Ehrenbergstraße 59, 22767 Hamburg

Praxisbeispiele:


Logo
ARS SIGNI Die Kunst Zeichen zu setzen!
Salzmannweg 12, 73732 Esslingen

Praxisbeispiele:
  • 100% Ökostrom
    Seit 1 Jahr umgestellt auf Ökostromlieferanten EVF Energieversorung Filstal mit Barbarossa-Ökostrom
  • Umweltbewusste Kfz-Nutzung
    Wöchentlich werden Termine zu Lieferanten und Kunden so geplant, dass mehrere Fahrten vermieden und optimale Fahrtrouten umgesetzt werden. Dabei hilft ein Routenplaner um eine möglichst optimale Verbindung zu erreichen.


Logo
Artis GmbH
Columbiadamm 23, 10965 Berlin

Praxisbeispiele:
  • Neubau des Betriebsgebäudes der Artis GmbH
    Innerstädischer Gewerbeneubau des Firmensitzes der Artis GmbH nahe des ehem. Flughafen Tempelhofs. Das L-förmige Gebäude setzt sich aus 2 Baukörpern zusammen die einen Hof definieren: Eine mit Schindeln bekleidete Werkhalle und einem verputzten, 2-geschossigen Verwaltungs- und Produktionstrakt. Der Holzingenieurbau in Niedrigenergiebauweise erfüllt höchste energetische Anforderungen und wurde nach nur 7 Monaten Bauzeit bezogen.


Logo
Automotive Lighting Brotterode GmbH
Liebensteiner Str. 36, 98596 Brotterode-Trusetal

Praxisbeispiele:


Logo
Barmenia Versicherungen
Barmenia-Allee 1, 42119 Wuppertal

Praxisbeispiele:


Logo
Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25, 87746 Erkheim

Praxisbeispiele:


Logo
Berliner Stadtreinigung
Ringbahnstraße 96, 12103 Berlin

Praxisbeispiele:
  • Bioabfallvergärungsanlage
    Errichtung einer Anlage zur Vergärung von 60.000 t Bioabfällen einschließlich der Aufbereitung des Biogases auf Erdgasqualität und Verwendung als Kraftstoff für die Abfallsammlung in Berlin
  • Stromeinsparung durch Windows 7
    Stromeinsparung durch konsequente Nutzung der Energiesparoptionen von Windows 7


Logo
berolina Schriftbild GmbH & Co. KG
Kaiser-Wilhelm-Str. 17, 12247 Berlin

Praxisbeispiele:
  • Energieeffizienz steigern
    berolina hat im Jahr 2008 ein alle Bereiche des Unternehmens umfassendes Energieeffizienz-Projekt initiiert. Das Ziel: Eine Energieeinsparung von 30 Prozent mit Amortisation der Investitionskosten in zehn Jahren.
  • Druckluft - Energieeinsparung
    Umsetzung eines Maßnahmenbündels im Bereich Druckluft, um Energie einzusparen und CO2 zu reduzieren


Logo
BESONDERE ORTE Umweltforum Berlin Auferstehungskirche GmbH
Pufendorfstr. 11, 10249 Berlin

Praxisbeispiele:


Logo
Best Western Premier Hotel Victoria
Eisenbahnstraße 54, 79098 Freiburg

Praxisbeispiele:
  • 100 % erneuerbare Energien
    Alle Energien (Strom, Wärem, Kühlung), die im 4-Sterne Hotel Best Western Premier Hotel Victoria verbraucht werden, werden nur aus erneuerbaren Energien gewonnen.
  • Energieeinsparung durch Energiebuchhaltung und Gerätecheck
    Durch eine monatliche Energiebuchhaltung und regelmäßige Energiechecks von Energieberatern werden alle Energiesparmöglichkeiten ausgenutzt ohne Komfortverlust für die Hotelgäste


Logo
Bischof + Klein GmbH & Co. KG
Industriestraße 1, 94357 Konzell

Praxisbeispiele:
  • Heizöleinsparung
    Durch die Installation einer Wärmepumpe konnte der Heizölverbrauch von 600 000 Liter auf 150 000 Liter jährlich gesenkt werden.


Logo
bizzcenter24 | Business Center Konstanz
Lohnerhofstr. 2, 78467 Konstanz

Praxisbeispiele:


Logo
BKK advita
Mainzer Straße 5, 55232 Alzey

Praxisbeispiele:
  • Bezug von Ökostrom
    Umstellung der gesamten Strom- und Gasbezugsquellen in der Hauptverwaltung Alzey auf Ökostrom und Windgas von Greenpeace energy. Die vollständige Ökostromversorgung der anderen 10 Standorte ist in Arbeit.
  • Energieersparnis durch Halbierung der Leuchtmittel
    Reduzierung des Stromverbrauchs um ca. 800 Watt pro Jahr durch die Halbierung der Leuchtmittel in der Hauptverwaltung der BKK advita.
  • Energieersparnis durch Green IT
    Die Computerhardware der BKK advita wurde zu 90% auf Green IT durch die Anschaffung von energie- und platzsparenden Thin-Client Anwendungen an den Arbeitsplätzen umgestellt.
  • Mitarbeiter: Reduzierung CO2-Austoß auf dem Arbeitsweg
    Seit der Anschaffung eines hauseigenen Dienstfahrrades dürfen BKK advita Mitarbeiter für kurze Erledigungen in der näheren Umgebung in die Pedalen treten. Mit einem bezuschussten ÖPNV-Ticket fördert die BKK advita die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Bei Dienstreisen besitzt die Bahnfahrt absoluten Vorrang. Die BKK advita vergibt einen zinslosen Kredit an Mitarbeiter, die entweder den eigenen PKW auf Gas umrüsten lassen oder ein schadstoffarmes Auto kaufen möchten.


Logo
blitzrechner.de
Gneisenaustr. 7a, 10961 Berlin

Praxisbeispiele:


Logo
bonitasprint gmbh
Max-von-Laue-Straße 31, 97080 Würzburg

Praxisbeispiele:


Logo
Borscheid + Wenig GmbH
Daimlerstr. 18, 86368 Gersthofen

Praxisbeispiele:
  • Energie- und Ressourceneffizienter Referenzstandort
    Der Produktionsstandort in Gersthofen mit seinen rund 80 Mitarbeitern ist seit dem Juli 2013 aktiv. Im Rahmen des internen Projekts "nachhaltiges Wirtschaftswachstum" wurde der neue Standort bzgl. seiner Infrastruktur und Anlagentechnik entsprechend aufgebaut und langfristig investiert. Der Standort wir komplett ohne Heizöl und ohne Erdgas versorgt. Ein neues Konzept zur Wärmerückgewinnung wurde dabei umgesezt. Die komplette Abwärme der Kunststoffspritzgussmaschinen aus der Produktion (Maschinen- und Werkzeughydraulik) und aus der Drucklufterzeugung (von den Kompressoren) wird dabei für die Beheizung / Klimatisierung und Warmwassererzeugung des gesamten Gebäudes genutzt. Dies geschieht durch moderne Wärmetauscher. Dadurch erzielt man eine jährliche Einsparung von ca. 3,8 Mio kWh pro Jahr. Zudem wurden spezielle Freikühler auf dem Gebäudedach installiert. Die Kühlung der Produktionsanlagen (Maschinen und Werkzeuge) erfolgt durch Freikühler anstatt elektrisch betriebener Kältemaschinen. Dadurch erzielt man nochmals ca. 2,2 Mio kWh Strom pro Jahr. Zudem sind alle Sanitärbereiche mit neu entwickelten Trockenurinalen ausgestattet. Pro Jahr erziehlt man hierbei eine Wassereinsparung von ca. 3.500 ltr. pro Jahr.


Logo
Brauerei Clemens Härle
Am Hopfengarten 5, 88299 Leutkirch

Praxisbeispiele:
  • Umstellung des Gesamtbetriebs auf erneuerbare Energien
    Als erste und einzige Brauerei in Deutschland braut und vertreibt die Leutkircher Brauerei Clemens Härle ihre Biere ausschließlich mit erneuerbaren Energieträgern. Statt Öl, Erdgas, Atomstrom und Mineraldiesel kommen in der Brauerei Holzhackschnitzel, Bio-Diesel sowie Strom aus Sonne, Wind und Wasserkraft zum Einsatz. Dadurch wird die Umwelt jährlich um ca. 900 Tonnen des klimaschädlichen Gases CO² entlastet.


Logo
Bruhn Spedition
Karlstraße 14, 23554 Lübeck

Praxisbeispiele:


Logo
Bundts Gartenrestaurant
Hasselwerder Straße 85, 21129 Hamburg

Praxisbeispiele:
  • Strom- und Wärmeerzeugung mit BHKW
    Im Hotelbetrieb Bundts Gartenrestaurant ersetzt ein Blockheizkraftwerk 40 alte Nachtspeicheröfen. Die neue Anlage erzeugt Wärme und Strom durch Kraft-Wärme-Koppelung und nutzt damit die eingespeiste Energie optimal. Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt unterstützt die Umrüstung finanziell.


Logo
C&A
Wanheimer Str. 70, 40468 Düsseldorf

Praxisbeispiele:
  • Innovative Beleuchtungssysteme in den C&A Filialen
    Die neuen Beleuchtungssysteme bieten eine höhere Lichtausbeute, was in vielen Fällen bedeutet, dass geringere Wattleistungen verwendet können und somit Energie gespart werden kann.
  • Energieeinsaprung in Gebäuden
    Licht, Heizung, Belüftung – ohne Strom geht auch in den C&A-Filialen nichts. Doch durch den Einsatz von innovativer Technik gelingt es uns seit Jahren immer wieder, unseren Energieverbrauch zu reduzieren.


Logo
City Express Logistik GmbH
Borgfelder Str. 30, 20537 Hamburg

Praxisbeispiele:


Logo
Creativhotel Luise
Sophienstr. 10, 91052 Erlangen

Praxisbeispiele:


Logo
cyberpromote GmbH
Georg-Reismüller-Str. 36, 80999 MÜNCHEN

Praxisbeispiele:


Logo
Das Cafehaus Langes e.K.
Rahlstedter Str. 68, 22149 Hamburg

Praxisbeispiele:


Logo
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5, 65726 Eschborn

Praxisbeispiele:


Logo
Deutsche Telekom AG
Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Praxisbeispiele:


Logo
Druckhaus Berlin-Mitte GmbH
Schützenstraße 18, 10117 Berlin

Praxisbeispiele:


Logo
Dula-Werke Dustmann & Co. GmbH
Harkortstraße 25-27, 44225 Dortmund

Praxisbeispiele:


Logo
ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Bachmühle 2, 74673 Mulfingen

Praxisbeispiele:


Logo
edding AG
Bookkoppel 7, 22926 Ahrensburg

Praxisbeispiele:


Logo
EHA Energie-Handels-Gesellschaft mbH & Co. KG
Überseering 12, 22297 Hamburg

Praxisbeispiele:
  • Wärmerückgewinnungsanlage
    Installation und Inbetriebnahme zwei hochmoderner Wärmepumpen in der Hamburger Vattenfall-Zentrale. Die Anlage nutzt die Abwärme der hausinternen EDV-Serverräume und Rechenzentren.
  • Fuhrpark und Pendelwege
    Jährliche Reduzierung der Emissionsgrenzen beim eigenen Fuhrpark sowie Anreize bei den Pendelwegen


Logo
Elbphilharmonie & Laeiszhalle Service GmbH
Dammtorwall 46, 20355 Hamburg

Praxisbeispiele:


Logo
elektron Systeme und Komponenten GmbH & Co. KG
Im Neuacker 1, 91367 Weißenohe

Praxisbeispiele:
  • Photovoltaikfassade
    Dachflächen als auch die Fassade mit Photovoltaik ausgestattet; eine der größten Fassadenanlagen der Metropolregion Nürnberg.


Logo
elobau GmbH&Co.KG
Zeppelinstraße 44, 88299 Leutkirch

Praxisbeispiele:


Logo
energetrium AG
Am Wassermann 36, 50829 Köln

Praxisbeispiele:


Logo
ENVILEX Umweltberatung UG
Ringstraße 3, 91475 Lonnerstadt

Praxisbeispiele:


Logo
Ernst heinrich GmbH & Co. KG
Winsbergring 10, 22525 Hamburg

Praxisbeispiele:


Logo
Faber-Castell AG
Nürnberger Str. 2, 90546 Stein

Praxisbeispiele:


Logo
Felsenbräu Thalmannsfeld
Felsenweg 2, 91790 Thalmannsfeld

Praxisbeispiele:


Logo
First Climate Markets AG
Industriestraße 10, 61118 Bad Vilbel

Praxisbeispiele:


Logo
flinc AG
Am Herrschaftsweiher 11, 67071 Ludwigshafen am Rhein

Praxisbeispiele:


Logo
Florapresenta Blumen & Pflanzen GmbH
Beckershof 3, 24558 Henstedt-Ulzburg

Praxisbeispiele:


Logo
Flughafen Hamburg GmbH
Flughafenstr. 1-3, 22335 Hamburg

Praxisbeispiele:
  • Umstellung des Fuhrparks auf alternative Antriebe
    Zurzeit sind am Hamburg Airport bereits 145 Fahrzeuge mit alternativem Antrieb im Einsatz – das entspricht einer Quote von über 35 Prozent.
  • Thermolabyrinth
    Das Thermolabyrinth nutzt die Effekte der Geothermie im Untergeschoss von Terminal 1 und ist ein einfaches und wirkungsvolles System zur Senkung der CO2-Werte.
  • Stationäre Energieversorgung der Flugzeuge
    Die Flugzeuge beziehen Strom sowie Wärme/Kälte über die Fluggastpier und die flugzeugeigenen Hilfstriebwerke (APUs) bleiben aus. An den Außenpositionen werden die Flugzeuge über mobile Dieselaggregate mit Rußpartikelfilter (GPUs) versorgt.
  • Hamburg Airport Klimawald
    Dienstreisen die sich nicht durch Telefon- oder Videokonferenzen vermeiden lassen, werden durch den „Hamburg Airport Klimawald“ kompensiert.
  • Emissionsabhängige Landeentgelte
    Der Flughafen erhebt von den Airlines emissionsabhängige Start- und Landeentgelte, die 7 bis 8 Prozent vom Gesamtentgelt ausmachen.
  • Flughafeneigenes Blockheizkraftwerk
    Der Großteil des Stroms und der Wärme werden im Blockheizkraftwerk (BHKW) des Flughafens erzeugt.
  • Änderung der Luftversorgung Terminals und Pier
    Die Lüftung von Terminals und Pier wurde an interne CO2 Sensoren angeschlossen, so dass der Luftwechsel der Personenzahl angepasst werden kann.
  • Veränderungen der Gebäudeklimatisierung T 2
    Ältere Absorptionskältmaschinen mit niedrigem Wirkungsgrad im Terminal 2 wurden außer Betrieb genommen. Die Versorgung findet nun über Kompressoren im Terminal 1 statt.


Logo
Forest Carbon Group AG
Steinlestrasse 6, 60596 Frankfurt am Main

Praxisbeispiele:


Logo
Forest Finance Service GmbH
Eifelstraße 20, 53119 Bonn

Praxisbeispiele:
  • 100 % Ökostromkonzept PLUS
    Forest Finance stellte bereits 2008 auf Ökostrom um. Zusätzlich jedoch wurde mit dem Ökostrom-Anbieter Naturstrom AG ein Marketingkonzept umgesetzt. Es beinhaltete intensive Kommunikation der Bedeutung und Vorteile von Ökostrom. Zudem Bewerbung der Angebote der Naturstrom AG auf Messen, Ausstellungen und anderen Veranstaltungen. Neukunden erhielten zudem einen 50 Euro Naturstrom-Gutschein. Zusätzlich wurde im Newsletter und in der Kundenzeitschrift mehrmals über Ökostrom berichtet. In mehreren Pressemitteilungen wurde die Bedeutung und Vorteile von Ökostrom thematisiert.
  • 2 Tonnen CO2 Konzept ForestFinance
    Das Konzept strebt eine maximale Emission von nur 2 Tonnen CO2 je ForestFinance-Mitarbeiter an.


Logo
Förster Kunststofftechnik GmbH
Am Fischweg 11, 92256 Hahnbach

Praxisbeispiele:


Logo
Frankfurter Sparkasse
Neue Mainzer Str. 47-53, 60311 Frankfurt

Praxisbeispiele:
  • Strom aus Wasserkraft
    Seit dem Jahr 2008 bezieht die Frankfurter Sparkasse in der Zentrale zu 100 % Energie aus Wasserkraft.
  • Strom-Tankstelle
    Im März 2010 wurde eine Strom-Tankstelle am Kundenparkplatz der Sparkassen-Zentrale errichtet, die den Nutzern von Elektrofahrzeugen zur Verfügung steht.
  • Dienstfahrzeug mit elektrischem Antrieb
    Im Mai 2012 wurde ein Dienstfahrzeug mit elektrischem Antrieb beschafft. Im Vergleich zur durchschnittlichen CO2-Emission des derzeit genutzten Furhparks ist die CO2-Emission bei diesem Fahrzeug um ca. 80 % geringer.
  • Jobticket
    Seit dem Jahr 1991 bietet die Frankfurter Sparkasse ihren Mitarbeitern ein Jobticket an.
  • Mit dem Rad zur Arbeit
    Seit 6 Jahren nehmen Miarbeiter und Mitarbeiterinnen der Frankfurter Sparkasse an der AOK Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" teil. Für den Bemessungszeitraum von 3 Monaten im Jahr 2012 ergab sich dadurch z. B. eine CO2-Einsparung von ca. 3 t.
  • Energieeinsparung durch Anpassung an den künftigen Bedarf
    Die Anlage zur unterbrechungsfreien Stromversorgung in der Sparkassen-Zentrale in der Neuen Mainzer Straße wurde an den künftigen Bedarf angepasst. Der Jahresenergieverbrauch konnte dadurch gegenüber der Altanlage um ca. 50 % reduziert werden.
  • Abschaltung von Anlagen
    Durch die Abschaltung von 68 USV-Anlagen (unterbrechungsfreie Stromversorgung) im Filialnetz wurden ca. 148.900 kWh/a eingespart.
  • Austausch von PC-Systemen
    Ca. 50 vollwertige PC-Systeme wurden in der Zentrale in der Neuen Mainzer Straße 47-53 und im Goethering 30 im 1. Halbjahr 2013 gegen neuwertige Rechner getauscht. Es konnte eine Energieeinsparung von ca. 60 % pro Einzelrechner erzielt werden.


Logo
Fruchthof Konstanz GmbH
Horchstr. 8, 78467 Konstanz

Praxisbeispiele:
  • Nutzung Geothermie zur Kühlung
    Das Gebäude steht auf 16 m langen Betonpfählen.Ein Leitungssystem nimmt die Erdtemperatur (8°)auf und kühlt die Lagerräume.


Logo
FutureCamp Climate GmbH
Aschauer Str. 30, 81549 München

Praxisbeispiele:


Logo
GALERIA Kaufhof GmbH
Leonhard-Tietz-Str. 1, 50676 Köln

Praxisbeispiele:


Logo
Generali Deutschland
Tunisstraße 19-23, 50667 Köln

Praxisbeispiele:
  • 100% Ökostrom aus Wasserkraft
    Generali Deutschland nutzt seit 2010 100% Strom aus regenerativer Wasserkraft.
  • CO2-neutral Bahnfahren
    Generali Deutschland nutzt seit 2010 für alle Dienstreisen (Zug) das DB Eco Programm der Deutschen Bahn.
  • Firmenfahrräder
    An den Standorten Aachen und Köln bietet Generali Deutschland seit 2010 den Mitarbeitern Firmenfahrräder für Dienstreisen innerhalb der Stadt an.
  • BCD Fahren und Fliegen
    Generali Deutschland bietet den Mitarbeitern seit 2009 auf Dienstreisen den Zusatzservice "Fahren & Fliegen" von BCD zur Nutzung des ÖPNV vor oder nach einem Flug.
  • Heimarbeitsplätze
    Generali Deutschland bietet den Mitarbeitern seit 2009 die Möglichkeit von Homeoffice-Arbeitsplätzen an.
  • Jobticket
    Generali Deutschland bietet den Mitarbeitern seit 2009 die Nutzung von Jobtickets im ÖPNV an.
  • Webex/Telepresence
    Generali Deutschland bietet den Mitarbeitern seit 2010 userbasierte Webex-Systeme sowie hochwertig ausgestattete Telepresence-Räume zur Durchführung von Videokonferenzen.
  • Green IT
    Generali Deutschland führt seit 2010 kontinuierlich Verbesserungen für einen ökologischen Betrieb der IT-Infrastruktur durch.
  • Gebäude-Konsolidierung
    Generali Deutschland führt kontinuierlich Maßnahmen durch, um die Gebäudefläche und hiermit verbundene Energieverbräuche und -Kosten zu reduzieren.
  • Optimierung der Gebäude
    Generali Deutschland arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung der Gebäude (Infrastruktur, Gebäudehülle usw.)


Logo
Gundlach GmbH & Co. KG
Am Holzgraben 1, 30161 Hannover

Praxisbeispiele:


Logo
H. Barnewold GmbH & Co. KG
Hauptstraße, 44651 Herne

Praxisbeispiele:


Logo
HAKRO GmbH
Oberstettener Straße 41, 74575 Schrozberg

Praxisbeispiele:


Logo
HEAG Holding AG-Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt
Im Carree 1, 64283 Darmstadt

Praxisbeispiele:
  • Fahrradfreundlicher Betrieb
    Anschaffung von Elektro-Dienstfahrrädern sowie Umsetzung von weiteren Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität der HEAG als "Fahrradfreundlicher Betrieb".
  • Ökostrom
    Bezug von Ökostrom anstelle des konventionellen Strom-Mixes


Logo
Hellmann Worldwide Logistics GmbH&Co.KG
Elbestraße 1-40, 49090 Osnabrück

Praxisbeispiele:
  • Rail Solutions -- Verlagerung von LKW Transporten auf Bahn
    Hellmann Worldwide Logistics verläd pro Tag ca. 400 Wechselbrücken von der Straße auf die Schiene und verbindet die Wirtschaftszentren im Norden und Süden auf ökologische Art
  • Alternative Antriebskonzepte -- Feldversuch Liquid Natural Gas (LNG)
    Hellmann Woldwide Logistics testete in Kooperation mit dem Tankstellenbauer Bohlen und Doyen sowie dem Fahrzeugbauer IVECO LNG als alternatives Antriebskonzept und beweist die Tauglichkeit der mobilen Tankstelle und der Gasfahrzeuge im Alltagsbetrieb. Dieses Konzept soll mit dem Bau einer eigenen festinstallierten Tankstelle weitergeführt werden.
  • Feldversuch Lang LKW
    Hellmann Worldwide Logistics nimmt an der Testphase für Lang LKW teil und operiert erfolgreich im Kundenverkehr . Durch den Einsatz werden Transport eingespart und damit Ressourcen geschont und Emissionen vermieden.


Logo
hh-energieberatung
Cornehlsweg 13, 22359 Hamburg

Praxisbeispiele:
  • Geschäftswagen Elektromobil
    Unsere Geschäftsfahrten innerhalb der Metropolregion Hamburg werden ausschließlich durch "Stromi" unserem Elektrofahrzeug http://www.hh-energieberatung.de/informationen/elektromobilitaet/elektromobilitaet.html durchgeführt.
  • energetische Sanierung Büro
    Unser Büro befindet sich in einem Rotklinkerbau der 30`er Jahre. Die gesamte Hülle wurde energetisch saniert, die Wärmeversorgung erfolgt zu 100 % regenerativ (Pellet, Solar), die Stromversorgung ist ebenfalls zu 100 % regenerativ.


Logo
High Food
Neue Gröningerstrasse 10, 20457 Hamburg

Praxisbeispiele:


Logo
HiPP Werk Georg Hipp OHG
Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen

Praxisbeispiele:


Logo
HNB Nordbleche GmbH
Turmtannen 8, 49451 Holdorf

Praxisbeispiele:


Logo
Holzhandlung Hermann Ehlers GmbH & Co. KG
Am Grollhamm 2, 27574 Bremerhaven

Praxisbeispiele:


Logo
Hotel Sonnenstrahl
Sebastian-Kneipp-Str. 1, 88353 Kißlegg

Praxisbeispiele:


Logo
Hotel Westfalia, Friedr. Vette & Sohn GmbH
Langemarckstr. 38-42, 28199 Bremen

Praxisbeispiele:


Logo
HUMANA Kleidersammlung GmbH
Meistergasse 7, 15366 Hoppegarten

Praxisbeispiele:


Logo
HypoVereinsbank - Member of UniCredit
Sederanger 4, 80538 München

Praxisbeispiele:


Logo
Ice-Team
Am Lenzenfleck, 85737 Ismaning

Praxisbeispiele:


Logo
IFZM - Institut für Zukunftsmanagement
Rosenstr. 17, 73565 Spraitbach

Praxisbeispiele:


Logo
iKratos Solar- und Energietechnik GmbH
Bahnhofstraße 1, 91367 Weißenohe

Praxisbeispiele:


Logo
Ingenieurbüro Fischer
Augustastraße 30, 47829 Krefeld

Praxisbeispiele:
  • 100% Strom aus erneuerbaren Quellen
    Unser Büro wird ausschließlich über Strom aus erneuerbaren Energien gespeist.
  • Nutzung von Biogas
    Wir beziehen unser Gas bei einem zertifizierten Lieferanten, der uns einen möglichst hohen regenerativen Anteil zusichert.
  • Heimarbeit
    Wir ermöglichen unseren Mitarbeitern die Einrichtung eines Heimarbeitsplatzes, sodass diese ihre Arbeit optimal mit Ihrem Privatleben verbinden können – ganz nebenbei sparen wir so auch noch die für Fahrten erforderlichen Ressourcen.


Logo
J. Schmalz GmbH
Aacher Str. 29, 72293 Glatten

Praxisbeispiele:
  • Regenerative Energieerzeugung
    Seit drei Generationen ist der Einsatz von erneuerbarer Energie ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Heute ist Schmalz ein Positiv-Energie-Unternehmen, das mehr Energie aus regenerativen Quellen erzeugt, als es selbst verbraucht. Der Schutz der Umwelt ist bei Schmalz Teil des täglichen Handelns. Ökologische Aspekte, wie Energieeffizienz und Recyclingfähigkeit, sind integraler Bestandteil bei der Produktentwicklung, bei der Gestaltung von Produktionsprozessen und in den betrieblichen Abläufen.


Logo
KiK Textilien und Non-Food GmbH
Siemensstraße 21, 59199 Bönen

Praxisbeispiele:
  • Bezug von 100% Strom aus Wasserkraft in Deutschland
    Seit 2011 bezieht KiK für alle Standorte in Deutschland Ökostrom. Seit 2012 bezieht auch Österreich Ökostrom. Die Emissionen konnten durch die Umstellung bis 2011 um 37 Prozent verringert werden.
  • Zertifiziertes Umweltmanagementsystems nach ISO 14001
    Geltungsbereich ist die Administration und Lagerlogistik in der KiK Europazentrale in Bönen. Die erste Zertifizierung erfolgte in 2011.
  • Reduzierung Spritverbrauch der LKW
    Durch Spritspartrainings, Routenoptimierung und Drosslung der Fahrleistung konnte der Spritverbrauch der LKW reduziert werden. Die CO2- Emissionen konnten dadurch von 2009 auf 2011 um 8 Prozent reduziert werden.
  • Partner des GreenBuilding Programms der Europäischen Kommission
    In Deutschland sind 20 Filialen nach dem GreenBuilding-Standard gebaut und zertifiziert. Durch die Bauweise und den Einsatz des Klimanauten werden 50% Energie und 40% CO2-Emissionen eingespart.
  • Klimabewusstes Mobilitätsmanagement
    Es wurde eine Unternehmensgruppe bei der Mitfahrzentrale „flinc“ zur Förderung von Fahrgemeinschaften gegründet. Diese Maßnahme wurde im Rahmen der Teilnahme am Projekt "Mobil.Pro.Fit." des B.A.U.M. e.V. entwickelt und umgesetzt.
  • Smart-Meetering Projekt
    Es handelt sich um ein Pilotprojekt in 53 KiK-Filialen. Durch einen integrierten Smart Meter wird der Stromverbrauch im 15 Minuten-Takt dokumentiert. Ziel ist die Identifikation von Spitzenverbräuchen und entsprechende Optimierungen zur Absenkung der Stromverbräuche.


Logo
KIT Consulting Ingenieur- und Unternehmensberatungsgesellschaft mbH
Paul-Geipel-Str. 1a, 08371 Glauchau

Praxisbeispiele:
  • Austausch von Monitoren
    Alle 10 CRT-Monitor (Belinea 19 Zoll, 120W) wurden durch TFT-Bildschirme (Dell E1912H 18,5 Zoll, 18W) ausgetauscht.
  • Strom-Tarifwechsel
    Wir haben unseren konventionellen Stromanbieter gewechselt und beziehen nun 100% emissionsfreien Ökostrom.


Logo
KlimaINVEST Green Concepts GmbH
ABC-Straße 45, 20354 Hamburg

Praxisbeispiele:


Logo
KlimAktiv gemeinnützige GmbH
Nauklerstr. 60, 72074 Tübingen

Praxisbeispiele:


Logo
Kolping-Berufsbildungswerk Hettstedt gGmbH
Adolph-Kolping-Straße 1, 06333 Hettstedt OT Walbeck

Praxisbeispiele:


Logo
Kommunikation Ganswind - PR für Erneuerbare Energien & Nachhaltige Entwicklung
Friesenplatz 17, 50672 Köln

Praxisbeispiele:


Logo
Kreissparkasse Höchstadt/Aisch
Marktplatz 1, 91315 Höchstadt/Aisch

Praxisbeispiele:
  • Umstieg auf Naturstrom
    Seit 01.01.2012 beziehen wir ca. 600.000 KwH Strom im Jahr als Naturstrom (100 % Wasserkraft von Naturwatt, Stromlieferant Stadtwerke Forchheim. Die CO2-Einsparung beträgt etwa 305 Tonnen p.a.
  • Green IT in der Kreissparkasse Höchstadt/Aisch
    Austausch von PCs gegen Thin Clients; Zentrales Herunterfahren aller PCs und Thin Clients; Installation von Master-Slave-Steckdosen;


Logo
KSM Castings Group GmbH
Cheruskerring 38, 31137 Hildesheim

Praxisbeispiele:


Logo
Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt
Schloßstraße 24, 07318 Saalfeld

Praxisbeispiele:
  • Versorgung des Schulkomplexes Königsee durch Nahwärme
    Die überschüssige Abwärme einer nahegelegenen Biogasanlage der Agrargenossenschaft Königsee e.G. sollte zur Beheizung des Schulkomplexes (Gymnasium, Regelschule, Turnhalle)eingesetzt werden. Die Nahwärmeversorgung deckt den Wärmebedarf zu über 90 %.


Logo
Landschaftsarchitektin Dipl.-Ing. Yvonne Göckemeyer
Karlstr. 28, 51379 Leverkusen

Praxisbeispiele:


Logo
Lebensbaum / Ulrich Walter GmbH
Dr.-Jürgen-Ulderup-Str. 12, 49356 Diepholz

Praxisbeispiele:


Logo
Lenk GmbH
Reusch 16, 91257 Pegnitz

Praxisbeispiele:


Logo
LR Facility Services GmbH
Carl-Zeiss-Str. 4, 49439 Barnstorf

Praxisbeispiele:


Logo
Mader GmbH & Co. KG
Daimlerstraße 6, 70771 Leinfelden

Praxisbeispiele:


Logo
madiko
Tulpenstraße 33, 70180 Stuttgart

Praxisbeispiele:
  • 100 % Ökostrom
    Seit 2010 beziehen wir ausschließlich Ökostrom. Die Einsparung beträgt 941 kg CO2 per anno. Unsere Internetportale sind klimaneutral gehostet. Darüber hinaus konnten seither pro Jahr 12 qm Regenwald in Equador unter Schutz gestellt werden.
  • Nachhaltige Mobilität
    Im Rahmen unserer Projektarbeit nutzen wir die Wanderfreude und Fahrradfreundlichkeit unserer Geschäftspartner. Unser Hauptverkehrsmittel sind daher unsere Pedes oder auch Pedale. Ist der Weg zu Fuß oder mit dem Rad zu weit oder langwierig, nutzen wir gemeinsam Carsharing oder öffentliche Verkehrsmittel. Uns ist der persönliche Kontakt zu unseren Partnern und Kunden sehr wichtig, denn nur dann haben wir alle Sinne für die Achtsamkeit untereinander. Kennen wir uns gut und ist das Vertrauen gebildet, nutzen wir auch Telefon- oder Skype-Konferenzen, um Mobilitätskosten zu sparen und so die Umwelt zu schonen.


Logo
MÄRKISCHES LANDBROT GmbH
Bergiusstraße 36, 12057 Berlin

Praxisbeispiele:


Logo
MASCHINENFABRIK NIEHOFF GmbH & Co. KG
Fürther Straße 30, 91126 Schwabach

Praxisbeispiele:
  • Umfassendes Energiemanagement Geothermie
    Nutzung von Erdwärme / Erdkälte mittels Wärmepumpen zur Heizung / Kühlung inkl. umfassende Wärmenutzung aus Druckluftstation, Kühlwasser, Kühlschmierstoff, Serverkühlung, Lüftungsanlagen usw.
  • Energieoptimierte Lackieranlage
    Innerhalb des umfassenden Energiekonzeptes wurde eine Lackieranlage errichtet. Zonensteuerung der Belüftung zur Reduktion der Luftmenge, Wärmerad zur Reduzierung der Abwärmeverluste, Anschluss der Hallenbelüftung / Kühlung an die Wärmepumpen. Umstellung auf lösemittelfreie Reiniger.


Logo
Match Rider UG
Emil-Maier-Strasse 16, 69115 Heidelberg

Praxisbeispiele:


Logo
medwork GmbH
Medworkring 1, 91315 Höchstadt a. d. Aisch

Praxisbeispiele:


Logo
Meiners Druck oHG
Am Mohrenshof 11, 28277 Bremen

Praxisbeispiele:


Logo
memo AG
Am Biotop 6, 97259 Greußenheim

Praxisbeispiele:
  • Stromversorgung aus 100 % regenerativen Energien
    Die memo AG bezieht bereits seit dem Jahr 2001 Strom aus 100 % regenerativen Energien, zertifiziert mit „ok power“-Siegel. Die durchschnittliche, jährliche CO2-Minderung beträgt 95 %. Gegenüber einem herkömmlichen Anlagenmix des deutschen Kraftwerkparks spart die memo AG knapp 80 Tonnen CO2-Emissionen ein.
  • Wärmeerzeugung durch nachwachsende Rohstoffe
    Durch die Inbetriebnahme einer Holz-Hackschnitzel-Heizung im Jahr 2006 konnte die memo AG insgesamt etwa 370 Tonnen CO2e-Emissionen einsparen. Etwa 90 % des erforderlichen Energiebedarfs zur Wärmeversorgung wird durch erneuerbare Ressourcen gedeckt.
  • Kontinuierliche Entwicklung der klimaverträglichen Mobilitätsstrategie der memo AG
    Geschäftsreisen, Fuhrparkmanagement und Mitarbeiter-Mobilität werden bei memo kontinuierlich analysiert und verbessert mit dem Ziel, den Ausstoß schädlicher Klimagase soweit möglich zu reduzieren.
  • "memo Box" - Das Mehrweg-Versandsystem der memo AG
    Als derzeit einziges Versandhandelsunternehmen bietet die memo AG bereits seit 1998 – anfangs noch mit dem Mehrwegsystem „Postbox“, seit 2008 mit dem eigenen Mehrweg-Versandsystem „memo Box“ - den Kunden die Möglichkeit, sich ihre bestellte Ware ohne zusätzliche Kosten anstatt in einem Versandkarton in dem stabilen Transportbehälter schicken zu lassen. Um die wiederholt gestellte Frage der Umweltverträglichkeit der beiden Versandsysteme zu beantworten, hat die memo AG im Jahr 2013 eine Analyse erstellt.


Logo
michael breuer + KOLLEGEN ökonomische Konzepte
Am Hochgericht 5, 21680 Stade

Praxisbeispiele:


Logo
Michler-Kurier Fa. Susanne Michler e.K.
Mainkaistr. 4, 97753 Karlstadt

Praxisbeispiele:


Logo
Mitsubishi HiTec Paper Europe GmbH
Niedernholz 23, 33699 Bielefeld

Praxisbeispiele:


Logo
Mitteldeutscher Rundfunk
Kantstrasse 71-73, 04275 Leipzig

Praxisbeispiele:


Logo
myclimate
Borsigstraße 6, 72760 Reutlingen

Praxisbeispiele:


Logo
naturblau+++
Blarerstr. 56, 78462 Konstanz

Praxisbeispiele:


Logo
Nexplan GmbH
Allee 4, 64407 Fr.-Crumbach

Praxisbeispiele:
  • LED-Licht
    Alle Lampen im Gebäude wurden auf LED-Licht gewechselt. Dazu ein weiteres befreundetes Unternehmen in direkter Umgegend umgestellt auf die Technik.


Logo
NINO Druck GmbH
Im Altenschemel 21, 67435 Neustadt

Praxisbeispiele:


Logo
nserve Environmental Services GmbH
Große Theaterstr. 14, 20354 Hamburg

Praxisbeispiele:
  • Klimaproaktive Mobilität
    Anfahrt der Mitarbeiter mit ÖPNV oder Fahrrad, Mitarbeiter kommen mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrrad ins Büro. Innerdeutsche Dienstreisen werden nach Möglichkeit mit der Bahn anstatt mit dem Flugzeug durchgeführt.
  • TÜV-Zertifizierung als “Klimaneutrales Unternehmen”
    Auch als kleines, nicht produzierendes Unternehmen wollen wir unsere eigene Klimabilanz konsequent optimieren: Dafür gehen bei uns die Reduktion und Kompensation von CO2 Hand in Hand.


Logo
Otto Group
Wandsbeker Straße 3-7, 22172 Hamburg

Praxisbeispiele:


Logo
PARTSLIFE GmbH
Martin-Behaim-Str. 2, 63263 Neu-Isenburg

Praxisbeispiele:
  • Umrüstung T8 auf T5
    Älteste Technik (T8 - Leuchtstoffröhre, umgerüstet auf modernere Technik mit T5 umgerüstet. Durch ein Adapatersystem keine Aufwendungen für Elektrik.


Logo
Procter & Gamble
Sulzbacher Straße 40-50, 65823 Schwalbach am Taunus

Praxisbeispiele:
  • Kraft-Wärme-Kopplung
    E.ON baut hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage für Procter & Gamble am Produktionsstandort Gross-Gerau


Logo
Pröls - Haustechnik GmbH
Helmut-Reimann-Strasse 5, 96132 Schlüsselfeld

Praxisbeispiele:
  • Neubau eines Betriebsgebäudes
    Neubau unseres Betriebsgebäudes mit sehr hohem Dämmstandard, innovativer Haustechnik und größtmöglicher Berücksichtigung umweltverträglicher Baustoffe


Logo
Provinzial Rheinland
Provinzialplatz 1, 40591 Düsseldorf

Praxisbeispiele:
  • 0 Prozent CO 2 dank Klimastrategie
    Klimaschutz ist seit jeher Bestandteil der Unternehmenskultur der Provinzial Rheinland. Aus diesem Grund hat sich der Regionalversicherer im Jahr 2007 für eine eigenständige Klimastrategie entschieden.
  • Reduktion - Kompensation - Einbezug der Mitarbeiter
    Für ihr ganzheitliches Umweltmanagement und ihr vielfältiges Engagement für den Klimaschutz wurde die Provinzial Rheinland 2011 durch den Deutschen Industrie- und Handelskammertag, das Bundeswirtschafts- und das Bundesumweltministerium in die „Klimaschutz- und Energieeffizienzgruppe der deutschen Wirtschaft“ aufgenommen.


Logo
RATHGEBER GmbH & Co. KG
Kolpingring 3, 82041 Oberhaching

Praxisbeispiele:
  • Photovoltaik-Anlage installiert
    In 2011 wurde auf dem Dach des Firmengebäudes in Oberhaching eine Photovoltaik-Anlage mit fast 60kwp installiert. Der Strom wird zur Eigennutzung erzeugt. Überschüssige Energie wird ins Netz eingespeist
  • Anschluss an die Geothermie Oberhaching
    RATHGEBER Oberhaching wurde im Jahr 2012 an die Geothermie Oberhaching angeschlossen und heizt damit in Zukunft CO2 neutral.


Logo
real,-
Reyerhütte 51, 41065 Mönchengladbach

Praxisbeispiele:


Logo
Reclay Group
Im Zollhafen 2-4, 50678 Köln

Praxisbeispiele:
  • Wechsel zum Ökostromanbieter EWS Schönau
  • Neues energieeffizientes Gebäudekonzept
    Die neue Unternehmenszentrale verfügt über die neuesten energieeffizienten Techniken wie u.a. energiesparende Leuchtmittel mit Bewegungsmelder; Jalousien, die auf Tageslichteinstrahlung reagieren; Kühldecken auf der obersten Etage sowie eine Wärmetauschanlage.Einsparung beim Wärme-/Strombezug pro Mitarbeiter: 15 %
  • Sensibilisierung und Einbeziehung der Mitarbeiter
    Aktion „Ein Jahr ohne Aufzug“; Trainings zum energieeffizienten Verhalten am Arbeitsplatz und zum energieeffizienten Autofahren; Subventionierung von Monatskarten für den öffentlichen Nahverkehr. CO2-Einsparung pro Mitarbeiter: 14 %


Logo
ReNatour - natürlich reisen
Brunner Hauptstr. 26, 90475 Nürnberg

Praxisbeispiele:


Logo
REWE Group
Domstraße 20, 50668 Köln

Praxisbeispiele:
  • REWE Green Building
    Bereits 2009 hat REWE Vollsortiment den ersten REWE Green Building-Markt in Berlin eröffnet. Der von der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) zertifizierte Markt versteht sich als Gesamtkonzept aus moderner Architektur, energieeffizienter Technologie und regenerativer Energieproduktion. Gegenüber einem Standard-Supermarkt werden so fast 50% Energie eingespart. Derzeit bestehen für weitere 15 Märkte konkrete Planungen.


Logo
Robert Bosch GmbH
Robert-Bosch-Platz 1, 70839 Gerlingen

Praxisbeispiele:


Logo
Rolladen Braun OHG
Im Gewerbepark 4-10, 93495 Weiding

Praxisbeispiele:


Logo
Rommel Präzisionsdrehteile GmbH
Zachersweg 18, 74376 Gemmrigheim

Praxisbeispiele:


Logo
SCS Schneider GmbH
Mittelstr. 29, 34277 Fuldabrück

Praxisbeispiele:


Logo
sinnwerkstatt Medienagentur GmbH
Oranienstraße 183, 10999 Berlin



Logo
Sparkasse Bamberg
Carl-Meinelt-Str. 10, 96050 Bamberg

Praxisbeispiele:
  • PV-Anlagen
    Die Sparkasse Bamberg versteht sich als energie- und umweltbewusstes Finanzinstitut und investiert seit September 2005 in PV- Anlagen bei den sparkasseneigenen Objekten. Mittlerweile sind 4 PV- Anlagen in Betrieb der Sparkasse Bamberg.
  • Einsatz von "Green IT"
    Die IT- Hardware der Sparkasse Bamberg wurde zu 100% auf Green IT durch die sukzessive Anschaffung von energie- und platzsparenden Thin-Client Anwendungen an den Arbeitsplätzen umgestellt.
  • Elektroautos als Dienstfahrzeuge
    An der schon beschriebenen PV- Anlage sind zwei Ladestationen angeschlossen. Auf Grund dessen, dass sich die Sparkasse Bamberg bereits ein Elektrofahrzeug als Dienstwagen/ Kuriereinsatz (Renault Kangoo)angeschafft hat und ein weiterer Dienstwagen Ende Sep. 2014 (BMWi 3)folgt, können diese gleichzeitig an einer von zwei Ladestation „betankt“ werden.
  • Senibilisierung der Mitarbeiter
    Sensibilisierung aller Mitarbeiter durch die Erarbeitung von internen Umweltleitlinien sowie durch die Umsetzung eines Umwelt-Geschäftsstellen-Rankings. Die Umweltleitlinien wurden in verschiedene Projektgruppen erarbeitet und durch das einstellen in das Sparkassen Bamberg Intranet ect. an die Mitarbeiter kommuniziert. Somit werden die Mitarbeiter über ein vorbildliches Verhalten im Umgang mit den Ressourcen aufgeklärt. Eine Reduzierung/ Verwertung des Abfalls sowie geringere Stromkosten in den einzelnen Geschäftsstellen sind eingetroffen.
  • Energiecheck für unsere Haupthäuser
    Durch den im Jahr 2013 initiierten Energiecheck der Gebäude Planungs- und Steuerungszentrum, Schönleinsplatz sowie unserer damaligen Hauptgeschäftsstelle Langen Straße, wurden diverse Optimierungsmaßnahmen aufgezeigt. Im Zuge einer Stromanalyse für alle Haupthäuser und durch die neue vertragliche Bindungen entsteht eine Ersparnis von 15.400 kWh Energie und eine CO2 Einsparung von 8,4 Tonnen.
  • Beleuchtungskonzept für unsere Haupthäuser
    In unserem Haupthaus - Planungs- und Steuerungszentrum - wird sukzessiv von Halogen Leuchtmittel auf LED Leuchtmittel umgestellt. Hierbei errechnet sich eine Ersparnis von 8.550 kWh Energie pro Jahr und schon bereits nach einen halben Jahr hat sich die Investition in die neue LED Technik amortisiert. Gleichzeitig beläuft sich die CO2 Einsparung bereits jetzt schon auf ca. 12,3 Tonnen.


Logo
Sparkasse Nienburg
Goetheplatz 4, 31582 Nienburg

Praxisbeispiele:


Logo
Staatliches Hofbräuhaus in München
Hofbräuallee 1, München München

Praxisbeispiele:


Logo
Stadtreinigung Hamburg
Bullerdeich 19, 20537 Hamburg

Praxisbeispiele:
  • Nutzung der Abwärme vom Rechenzentrum
    Die Abwärme des unternehmenseigenen Rechenzentrums wird genutzt um mittels Wärmepumpe das Duschwasser für 500 Mitarbeiter zu erwärmen.
  • Fahrerschulungen
    Alle Fahrer von Nutzfahrzeugen werden seit 2008 regelmäßig geschult, um die Fahrzeuge effizient und kraftstoffsparend zu bewergen. Das vorausschauende Fahren führte zu einer dauerhaften Kraftstoffeinsparung in Höhe von 7%.


Logo
Stadtwerke Bamberg
Margaretendamm 28, 96052 Bamberg

Praxisbeispiele:


Logo
Stieler Kunststoff Service GmbH
Witten Str. 12/ 14, 38640 Goslar

Praxisbeispiele:
  • Dunkelstrahler
    Im Hallenbereich sind Dunkelstrahler mit einer Effizienz von 97% im Einsatz.
  • Umstellung der Heizung von Öl auf Gas
    Die Heizung für die Büroräume wurde von Öl auf Gas umgestellt.
  • Büroräume
    Ein Wärmetauscher nutzt die Abwärme des Wasserumwälzsystems, welches für die Maschinenkühlung zuständig ist. Die Abwärme kann zusätzlich für das Heizen der Büroräume genutzt werden.
  • Isolierung der Außenfassade
    Die gesamte Außenfassade wurde 2004 isoliert, um so Heizkosten zu sparen
  • Isolierung der Hallentore
    Die Hallentore, die Flächenmäßig relativ groß sind, wurden ebenfalls isoliert, um die Heizkosten weiter zu optimieren.


Logo
Studiosus Reisen München GmbH
Riesstraße 25, 80992 München

Praxisbeispiele:
  • Umweltfreundliche IT & Kommunikationstechnik
    Anschaffung von ThinClients und besonders umweltfreundlichen Druckern sowie Umstellung auf eine stromsparende Telefonanlage: Umweltschutz im Büro wird bei Studiosus großgeschrieben. Es gehört zu den Unternehmenszielen verantwortungsbewusst mit Ressourcen umzugehen und die Umwelt zu schonen. Für sein Engagement in Sachen Umwelt ist das Unternehmen von der Wettbewerbsjury "Büro und Umwelt 2012" mit einem ersten Platz honoriert worden.


Logo
Taxi Center Ostbahnhof
Haager Str.7, 81671 München

Praxisbeispiele:
  • Einsatz des Tesla Model S
    Ersatz eines Fahrzeuges mit herkömmlichen Verbrennungsmotor mit einem Vollelektrischem Fahrzeug der Marke Tesla, Model S.
  • Umstellung auf Ökostrom
    Mit der Umstellung auf Ökostrom wird im Vergleich zum normalen deutschen Strommix pro kWh ca. 560 g CO2 eingespart.
  • Einsatz von Hybridfahrzeugen
    Umstellung der gesamten Flotte auf Hybrid und Elektrofahrzeuge! Insgesamt haben wir 50 Hybridfahrzeuge der Marke Toyota Prius. Hierbei sparen wir pro km ca. 140 g CO2 gegenüber Dieseltaxis.


Logo
tele:netz - IT & TK Systeme
Holtbeuteweg 10, 44339 Dortmund

Praxisbeispiele:
  • Öko-Strom
    100% echter Öko-Strom von Greenpeace Energy eG. Zusätzlich wird die Website bei Manitu auch mit Öko-Strom betrieben.
  • energieeffiziente PC- und Serversysteme
    Es werden ausschließlich energieeffiziente PC- und Serversysteme eingesetzt und verkauft.
  • Fernwartung & öffentliche Verkehrsmittel
    Den Kunden wird versucht per Fernwartung zu helfen, ansonsten werden die Standorte der Kunden, nach Möglichkeit, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln angesteuert.


Logo
Tengelmann Warenhandelsgesellschaft KG
Wissollstr. 5 - 43, 45478 Mülheim an der Ruhr

Praxisbeispiele:
  • Effiziente Wärmeerzeugung durch modulare Erdgas-Heizungsanlage
    Am Stammsitz der Unternehmensgruppe Tengelmann konnten durch die Installation einer modular aufgebauten Heizungsanlage die wärmeenergiebedingten CO2-Emissionen um 50 Prozent reduziert werden.
  • Umstellung auf 100 Prozent Grünstrom
    Die Unternehmensgruppe Tengelmann bezieht am Standort ihrer Unternehmenszentrale bereits seit dem Jahr 2009 Strom aus 100 Prozent regenerativen Energien. Im Vergleich zu einer Versorgung mit Strom aus dem konventionellen Energiemix in Deutschland vermeidet Tengelmann so gut 2.500 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr.


Logo
textkonstrukte | marc fritzler - büro für textarchitektur
Anglerstraße 7, 80339 München

Praxisbeispiele:


Logo
Thermenhotel Gass OHG
Finkenstrasse 6, 94072 Bad Füssing

Praxisbeispiele:
  • Einbau eines BHKW
    Atmosphärischen Heizkessel (BJ. 1992) wurden durch ein BHKW und einen Brennwert-Gaskessel ersetzt.


Logo
Thüringer Aufbaubank
Gorkistraße 9, 99084 Erfurt

Praxisbeispiele:


Logo
Tischlerei Marko Hetzer
Weidigstraße 17, 98743 Gräfenthal

Praxisbeispiele:


Logo
Triodos Bank N.V. Deutschland
Mainzer Landstraße 211, 60326 Frankfurt

Praxisbeispiele:


Logo
TRUSTED FOOTPRINT UG (haftungsbeschränkt)
Weipertstr. 8 - 10, 74076 Heilbronn

Praxisbeispiele:


Logo
Ulenspiegel Druck GmbH & Co. KG
Birkenstraße 3, 82346 Andechs

Praxisbeispiele:


Logo
Unilever Deutschland Holding GmbH
Am Strandkai 1, 20457 Hamburg



Logo
Unternehmensgruppe Deiters & Florin
Auf der Böge 28 B, 21039 Hamburg

Praxisbeispiele:
  • Wärmerückgewinnung aus Konservenproduktion
    In die Kühlwasserströme der Konservenproduktion wurden Wärmetauscher eingebaut, mit dem erwärmten Wasser werden unsere Sprossenkulturen versorgt. an 5 von 7 Tagen ist so keine Wassererwärmung durch fossile Energieträger erforderlich.


Logo
UP Umweltanalytische Produkte GmbH
Taubenstrasse 4, 03046 Cottbus

Praxisbeispiele:
  • Strom-Lieferant gewechselt
    Wir beziehen den Strom für unser Büro in Cottbus seit Anfang 2011 von naturstrom und damit zu 100% CO2-frei. Kosten kaum höher als bei konventionellen Lieferanten!
  • Stromverbrauch reduzieren u. Anbieter wechseln
    Am Hauptsitz in Ibbenbüren soll der Stromverbrauch um mindestens 25% verringert werden, durch Änderungen im Nutzerverhalten, Stilllegungen u. Neuanschaffungen. Ausserdem soll der Wechsel zu Naturstrom vollzogen werden.
  • Dienstreisen ökologisch optimieren
    So oft wie möglich Bahn/ÖPNV benutzen, Pkw und Flugzeug vermeiden.


Logo
Vaillant Group
Berghauser Straße 40, 42859 Remscheid

Praxisbeispiele:


Logo
VAUDE Sport GmbH & Co. KG
Vaude Straße 2, 88069 Tettnang

Praxisbeispiele:


Logo
Viessmann Werke GmbH & Co. KG
Viessmannstr. 1, 35108 Allendorf (Eder)

Praxisbeispiele:
  • Kompletter Neuaufbau der Produktion
    Zur Einführung von Lean Production wurden die Strukturen und Prozesse in der Fertigung nach Effizienzgesichtspunkten neu gestaltet.
  • Zentrale Wärmerückgewinnung
    Errichtung einer Wärmerückgewinnungszentrale zur Nutzung der bei den industriellen Prozessen entstehenden Abwärme.
  • Optimierte Anlagenhydraulik
    Effizienzorientierte Modernisierung der Anlagenhydraulik durch getrennte Versorgungsnetze mit unterschiedlichen Temperaturniveaus.


Logo
Voigt & Schweitzer GmbH & Co. KG
Nordring 4, 45894 Gelsenkirchen

Praxisbeispiele:
  • 0% konventioneller Strom, 100% Öko
    Voigt & Schweitzer hat Anfang 2012 im Rahmen seiner PlanetZINQ®-Initiative komplett auf Strom aus regenerativen Energiequellen umgestellt. Mit langfristigen Verträgen ist der gesamte Bedarf an Strom in der Gruppe in 25 Werken abgedeckt.
  • 220 t CO2-Einsparung durch Anpassung des Fuhrparks
    Seit 2011 wird der Fuhrpark in allen Werken von Voigt & Schweitzer sukzessive auf Fahrzeuge mit geringerem CO2-Ausstoß angepasst und somit die Atmosphäre jährlich mit 220 Tonnen CO2 weniger belastet.
  • 90% CO2-Reduzierung durch Einsatz von aufbereiteten Zinkreststoffen
    Durch die Aufbereitung von zinkreichen Prozessreststoffen und das Einsetzen des wiedergewonnenen Rohstoffs Zink kann der CO2-Ausstoß im Vergleich zum Einsatz von Primärzink um 90% reduziert werden.


Logo
Werkhaus Design + Design GmbH
Industriestraße 11 + 13, 29389 Bad Bodenteich

Praxisbeispiele:
  • Umstellung auf LED-Beleuchtung
    Neues Licht. Im ganzen Werkhaus. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu noch mehr Nachhaltigkeit: Werkhaus stellt knapp 500 Leuchstoffröhren auf LED-Röhren um. Durch diese LED-Umstellung wird unsere Energieversorgung um 69% gesenkt, was soviel bedeutet wie ein Energieersparnis pro Jahr von fast 54.000 kWh bzw. eine Reduzierung von ca. 30 Tonnen CO2 (Quelle: Umweltbundesamt - Richtwerte 2011).
  • Eigenes Holzheizwerk
    Thermische Verwertung der nur geringen Menge an Verschnittabfällen im eigenen Holzheizwerk. Damit wird ca. 90 % des Wärmebedarfs am Firmenstandort selbst und aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugt.
  • Stromversorgung zu 100% aus regenerativen Quellen
    Durch ein effektives Produktionsverfahren hat Werkhaus einen geringen Energiebedarf. Strom wird seit 2009 von "Greenpeace Energy" aus ausschließlich erneuerbaren Energien bezogen.
  • Photovoltaikanlage
    Im April 2014 wurde am Firmensitz in Bad Bodenteich eine Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. 816 Solarmodule (made in Germany!) wurden auf einer Dachfläche von 3.500 m² installiert, die zusammen eine Leistung von 204 kWp erreichen. Das Besondere daran ist, dass der Strom direkt vor Ort für die Produktion genutzt wird. An Spitzentagen kann bis zu 80% und insgesamt durchschnittlich bis zu 20% des Eigenbedarfs gedeckt werden.
  • Dienstreisen per Bahn / E-Bikes
    Für Dienstreisen wird die Bahn gegenüber dem Pkw oder dem Flugzeug bevorzugt. Im Juli 2014 erwarb Werkhaus eine E-Bike-Flotte, die Mitarbeiter für den Weg zur Arbeit nutzen können. An der betriebseigenen Elektrotankstelle mit Strom aus 100% erneuerbaren Energien werden die E-Bikes aufgeladen.
  • Verpackung / Transport
    Die Werkhaus GmbH arbeitet CO2-sparend sowohl in der Produktion, als auch beim Transport. Die Produkte werden in Einzelteilen, flach verpackt verkauft und als „Go Green“-Pakete ausgeliefert.


Logo
Wildpark Eekholt Dr. h.c. Hans-Heinrich Hatlapa GmbH & Co. KG
Eekholt 1, 24623 Großenaspe

Praxisbeispiele:


Logo
Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt GmbH&Co. KG
Schlossgraben 1, 64283 Darmstadt

Praxisbeispiele:


Logo
Wulff Med Tec GmbH
Hennstedter Str. 3, 25779 Fedderingen bei Heide/Holstein

Praxisbeispiele:
  • CO2-freie, dezentrale Energieversorgung
    Durch Kraftwärmekopplung, Photovoltaik und einer geplanten privilegierten Windkraftanlage und einem geplanten Stromspeicher produzieren wir immer mehr saubere Energie selbst.
  • Elektromobilität
    Seit 2011 besitzen wir zwei Elektroautos.
  • E-Bikes statt PKWs
    Im Jahr 2012 haben wir alle 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zur Zeit keinen Firmenwagen fahren, mit E-Bikes ausgestattet.
  • Effiziente Lüftung und Kühlung
    Zwei Luftwärmepumpen sorgen für eine effiziente Lüftung und Kühlung von Büro und Näherei.


Logo
ZinCo GmbH
Lise-Meitner-Straße 2, 72622 Nürtingen

Praxisbeispiele:
  • Gebäude green cubes
    Neues Verwaltungsgebäude als Holzbau, Heizung über Prozesswärme des EDV-Rechenzentrums